Bericht Vorstandssitzung am 15.10.2023

Am 15. Oktober, 20 Uhr, fand die 5. HOG-Vorstandssitzung im Jahr 2023 statt. Wie in den letzten verstrichenen Sitzungen, war das letzte Meeting auch wieder online angesetzt. Die Agenda beinhaltete wichtige Themen, die in Kürze in Angriff genommen werden müssen, sowie aber auch Punkte, die sich nachhaltig wirksam zeigen sollen. Von 11 Vorstandsmitgliedern beteiligten sich 9 an der Zusammenkunft. Die Beschlussfähigkeit war somit gegeben. Nach der Eröffnung und Begrüßung, nach dem Festlegen der Protokollabwicklung, debattierte das Gremium zwei Stunden lang konstruktiv über mehrere Themen.

Stand Restaurierung Friedhofskapelle


Die zurzeit sehr wichtige Angelegenheit, die Restaurierung der Sanktandreser Friedhofskapelle nämlich, stand für uns alle von großem Interesse im Blickpunkt. Die Sanierung dauerte länger als einen Monat und wurde am 5. Oktober dieses Jahres nun abgeschlossen. Über den Verlauf der Arbeiten wurden alle Mitglieder und Interessierte unseres Vereins über unsere Website, Menü Friedhofpflege, ausführlich informiert. Eine Begutachtung der fertig restaurierten Kapelle vor Ort wird in der 43. Kalenderwoche erfolgen. Ich werde dann den Leiter der Baufirma an Ort und Stelle kontaktieren. Natürlich soll zu diesem Zeitpunkt auch die Renovierung des Totenwagenhauses in Angriff genommen werden.

Wiederbelebung einer Patenschaft

Begrüßenswert ist die erfolgreiche Kontaktaufnahme (s. In Augenschein nehmen) unseres Vereins mit dem Schwalbacher Rathaus, wo doch unsere Heimatortsgemeischaft vor 50 Jahren hier in Schwalbach (Saar) gegründet worden ist. Der Vorstand geht davon aus, dass wir unsere Gespräche mit den Behörden des Rathauses intensivieren können und so eine Wiederbelebung einer Freundschaft zwischen den Gemeinden Schwalbach und Sanktandres in den nächsten Jahren vorantreiben werden. Mittlerweile hat auch der Schwalbacher Ortspfarrer Hans-Georg Müller der Pfarrei Heilig-Kreuz sich telefonisch bei mir gemeldet und ist bereit, unsere HOG in allen Bereichen zu unterstützen. Das gesamte Gremium freut sich über einen derartig erfolgreichen Kurs.

Unser Vereinsblatt 2023


Es ist höchste Zeit, eine neue Auflage des Sanktandreser Vereinsblattes aufzubauen. Wie alljährlich soll das Vereinsblatt im Dezember termingerecht an alle Mitglieder und Freunde unseres Vereins versandt werden. Dies Woche muss noch eine Liste mit den zu erscheinenden Artikeln und den Autoren erstellt werden. Wir werden auch dieses Jahr ausführlich über unser Vereinsleben des Jahres 2023 berichten, die Jubilare werden ihren Platz finden, wir werden uns an unsere Verstorbenen 2023 erinnern usw.
In den nächsten Tagen wird über die Druckvergabe der 26. Ausgabe entschieden.
Am 20.11.2023 ist Redaktionsschluss.   

Marketing ist nach wie vor gefragt. Deshalb erwägt der Vorstand eine Broschüre herauszubringen, die kurz und bündig von unserem Vereinsleben und von dem Ort Sanktandres Wissenswertes berichtet. Dafür stellte man ein Team auf, das bis Mitte nächsten Jahres ein solches Heft ausarbeiten wird.

Unsere Tradition aufleben lassen

Trotz einer abgründigen Abstufung unserer Tradition und unseres Brauchtums durch den Temeswarer Stadtschreiber Th. Perle in den Medien, bei Lesungen und anhand seiner arroganten Äußerungen, die auch noch durch seinen Vertragsgeber unterstützt werden, ist der Vorstand der Sanktandreser HOG bemüht, auch in Zukunft auf die banatschwäbische Identität zu setzen. Wir Banater Schwaben haben durch unsere Tugenden sowohl in Rumänien wie auch in Deutschland oder auch anderswo uns einen Namen erworben. Das beweisen die unendlich vielen Lobens- und Dankensworte von Intellektuellen und großen Persönlichkeiten im In- und Ausland. Darauf sind wir stolz. Hätten wir sittliche Eigenschaften nicht so eindringlich gepflegt und nicht auf unsere Tradition und Brauchtum ständig beharrt, wäre unsere Überlebungschance, als eine Volksgruppe einer steten Minderheit, längst begraben worden. Darum wollen wir nun in einem gemeinsamen Europa so weit wie möglich unsere Tradition und Brauchtum erhalten.

Nachdem wir im Jahr 2023 ein erfolgreiches Brauchtumsseminar veranstalten konnten (s. Brauchtum, Gemeinschaft, Zusammenhalt), so werden wir auch im nächsten Jahr vom 9.05.-12.05.2024 in Bad Wurzach auf dem Wieshof im Allgäu ein erneutes Seminar in einem gleichen Format aufziehen. Die Seminarthemen werden sich jedoch verändern. Der Vorstand beschloss, auch im Herbst 2025 ein derartiges Brauchtumswissen unserer Ahnen weiterzugeben. Ein Vertrag wurde diesbezüglich schon unterzeichnet.
Wenn die Möglichkeit gegeben ist, wollen wir Anfang nächsten Jahres auch im Banat eine Tradition, die uns Banater zum Überleben in schweren Zeiten verholfen hat, aufleben lassen. Näheres werden wir zur entsprechenden Zeit auf unserer Homepage bekanntgeben.

Für den 14. September 2024 ist in Ellwangen an der Jagst unser 25. Heimattreffen geplant. Die Stadthalle, die Basilika St. Vitus und die Musikband sind bereits reserviert. Nächstes Jahr wird ein Team des Vorstands die Organisation dieses Festes in Augenschein nehmen, um wieder eine erfolgreiche Zusammenkunft aller Andreser und derer Freunde zu organisieren.

Förderung in Anspruch nehmen


Das Organisieren von derartigen Events nimmt viel Zeit und erhebliche Kosten in Anspruch. Deshalb sind wir froh auf Unterstützung seitens des Banater Kulturwerks in Bayern, eine Institution, die im Jahr 2021 gegründet wurde und wirklich große Erfolge aufweisen kann.

Am 12. Oktober fand im Haus des Deutschen Ostens in München eine Mitgliederversammlung statt, wo auch ich beiwohnte. Wenn im Jahr 2022 58 Anträge von den Kreisverbänden und Heimatortsgemeinschaften eingingen, so war in diesem Jahr eine Steigerung von 15% zu erkennen. Diese Unterstützungsmaßnahme, eine Förderung aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie und Soziales, trägt zur Qualitätssteigerung der Veranstaltungen bei. Viele Zahlen und Fakten wurden von dem Vorsitzenden des Vereins Bernhard Fackelmann und dem Referenten Dr. des. Michael T. Nusser vorgetragen. Dieses Förderungsprogramm ist für die nächsten Jahre gesichert. Übrigens ist eine Vorplanung für das Jahr 2024 unbedingt erforderlich. Deshalb bittet der Vorstand des Kulturwerks alle Verbände, die Anträge für ihre Veranstaltungen fürs nächste Jahr stellen wollen, eine entsprechende Vorabankündigung mit Datum und voraussichtlich  entstehenden Kosten der geplanten Ereignisse.
Die Sanktandreser HOG hat im Jahr 2022 mit der Veranstaltung „Andreser Treffen“ und im Jahr 2023 mit den Projekten „Sanktandreser Brauchtumsseminar“ und „Sanktandreser im Banat“ profitiert. Hiermit möchte der Vorstand der HOG Sanktandres sich nochmals für die finanzielle Unterstützung des Kulturwerks recht herzlich bedanken. Der Vorstand hat beschlossen, bis Jahresende für das „Zweite Brauchtumsseminar“ sowie für unser „25. Andreser Heimattreffen“ im Jahr 2024 Anträge zu stellen.

In diesem Rahmen besprach der HOG-Vorstand auch die Möglichkeiten der Schaffung von Anreize für unsere Landsleute beim Mitmachen in unserem Verein. Auch über Möglichkeiten von Ehrungen für Menschen, die sich für unser Vereinsleben einsetzen, stand zur Debatte unserer Vorstandssitzung.

Zusatzinfo: Am 25.10.2023 und am1.11.2023 werden die Sanktandreser wieder in der “Pipatsch”, eine Beilage der ADZ/Banater Zeitung, vertreten sein. Ebenfalls im Oktober berichtet Frau Helen Alba in einem Beitrag der Rubrik “Daheim und unterwegs” bei Radio Temeswar (Sendung in deutscher Sprache) über uns Sanktandreser.

Die letzte Vorstandssitzung dieses Jahres findet am 17.12.2023 auch wieder online statt.

Schreibe einen Kommentar

− 6 = 3