Eine unendlich runde Sache


Der banatschwäbische Journalist Helmut Heimann hat unter der Webadresse https://www.heimanns-blog.online/ seinen Blog gestartet. Er heißt “Mit Heimann näher dran….”. In seinem neuen Blog wird der aus Großjetscha stammende Autor Beiträge über Sport, Reisen, Konzerte sowie ab und zu auch andere Themen veröffentlichen, aus dem Nähkästchen seines knapp 40-jährigen Reporterlebens plaudern, angereichert mit Hintergrundwissen und Blicken hinter die Kulissen. Im Blog verlinkt wurde ein sechsteiliges Interview von 2023, das Helmut Heimann dem aus Sanktandres stammenden Reporter Octavian Stăncioiu* vom Temeswarer Fernsehsender TeleUniversitatea gewährte, in dem er über seinen journalistischen Werdegang Rede und Antwort stand. Heimann hat hauptberuflich als Redakteur bei der Neuen Banater Zeitung in Temeswar und nach der Aussiedlung bei BILD in Stuttgart gearbeitet. Als freier Journalist publizierte er u.a. in der Banater Zeitung, Banater Post, dem Donautal-Magazin und gegenwärtig u.a. in der Siebenbürgischen Zeitung (https://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/rumaenien/23987-streifzug-durch-die-europaeische.html) und Gazeta Sporturilor aus Bukarest (https://www.gsp.ro/international/stranieri/dennis-seimen-bundesliga-stuttgart-portar-parinti-romani-722399.html). Er ist Autor des ersten donauschwäbischen Sportbuches “Tarzan, Puskás, Hansi Müller. Stelldichein donauschwäbischer Spitzensportler” (https://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/alteartikel/1048-von-weltmeistern-und-olympiasiegern.html), Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) sowie im Freien Deutschen Autorenverband (FDA).

* Octavian Stăncioiu,
geboren am 30. September 1970 in Sanktandres. Er absolvierte das Gymnasium für Philologie und Geschichte in Temeswar, die Fakultät für Mechanik (Abteilung für Maschinenbautechnik) der Technischen Universität (heute Polytechnische Universität) von Temeswar, das Masterstudium (Modul in Französisch), das von der Fakultät für Mechanik in Temeswar in Zusammenarbeit mit der Ecole Nationale d’Ingenieurs in Belfort (Frankreich) organisiert wurde. Er spielte Fußball für CFR Temeswar (Junioren).
Veröffentlichte Bücher: “Fremdenlegion – Fußball am Ende des Jahrtausends” (Mirador Verlag, Arad, 2001). Er hat die Publikationen “Euro ’96”, “Euro 2000”, “Mondial 2002”, “Euro 2004” und “Fortuna Covaci Magazin” produziert.
Er wurde für den Grand Prix der Ioan Chirilă Awards nominiert (2007 war er der einzige der acht Nominierten in dieser wichtigsten Preiskategorie, die nicht von “Gazeta Sporturilor” oder “ProSport” stammte). 1998 erhielt er den Sportpreis des Presseverbandes von Temeswar.
Er war Präsident und Cheftrainer bei FW Sanktandres (D6) (2001-2002), General Manager von Frola Sanktandres (D4), Director of Photography CSFS Poli Temeswar (D1 Futsal), Kameramann und Präsident von Fortuna Kowatschi (D3, D2, 2007-2010); er war der Vertreter der kleinsten Ortschaft, des Dorfes Kowatschi (Gemeinde Sanktandres), das jemals in den ersten beiden Rängen des rumänischen Fußballs gespielt hat).
Im Jahr 2015 war er Organisationsdirektor der Nationalen Universitätsmeisterschaft Rumäniens im Fußball. Er organisierte den Pressepokal im Fußball (2014), die Liga der Dörfer im Minifußball (Sanktandres, Kreis Temesch) und die jährlichen Fußballwettbewerbe Dacian Free Cup und Ioan Macavei Memorial (beide in Kowatschi). Er war Pressesprecher und Moderator bei der Timis Rally (2012, 2013). Er war Moderator beim Heart Marathon (2016, Buziaș). Er war Moderator bei Fußball-, Box- und Schwimmwettbewerben. Er organisierte Festivals, Musikkonzerte, Buchvorstellungen. Er war politischer Kolumnist für die Tageszeitung “Ziua de Vest” (Timişoara).
Aktuell (26.02.2024): Podcast Alb-Violet mit Octavian Stăncioiu: https://www.youtube.com/watch?v=eEg5cW_uhco&t=40s (Ausstrahlung in rum. Sprache)

Ein Gedanke zu „Eine unendlich runde Sache“

  1. Was aus der vita Stancioiu fehlt : dass er von 2002-2009 die Zeitschrift ,, REGELE FOTBAL „ gesponsert von unserem Freund und Landsmann Franz Wissenz herausgebracht haben .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

− 6 = 1