Banater Schwaben feiern Fasching


Als Fasching (Karneval) oder fünfte Jahreszeit bezeichnet man die Bräuche, mit denen die Zeit vor der vierzigtägigen Fastenzeit gefeiert wird. „Fasching” leitet sich aus dem Wort „Fastenschank” ab. 
Bereits vor 5.000 Jahren feierte man in Mesopotamien Karneval, und zwar in Form eines sieben tägigen Festes nach Neujahr. Hier galt vor allem das Gleichheitsprinzip – alle waren in dieser Zeit einander gleich gestellt, Herren wie Diener, Frauen wie Männer.
Während im Rheinland und in Norddeutschland vor allem Karneval gefeiert wird, ist in Teilen Bayerns, Baden-Württemberg, Sachsens und Österreichs überwiegend von Fasching die Rede.
Fasching soll dabei die vierzigtägige Fastenzeit vor Ostern einleiten, die am Aschermittwoch beginnt. Bevor man den köstlichen Speisen und dem Alkohol entsagt, soll noch einmal ordentlich gefeiert und gegessen werden.

Quelle Wikipedia)

Mehrere banatschwäbische Vereine in Deutschland feierten an den bereits verstrichenen Wochenenden in diesem Jahr Fasching.
Faschingsbälle veranstalteten am 20. Jänner 2024 die Kreisverbände Waldkraiburg, Roth-Schwabach, Traunreut, Augsburg, Ingolstadt und Landshut.
Eine Prunksitzung der KG Noris Banatoris lief am 27. Januar in Nürnberg.

Weitere Bälle sind geplant:

In Baden-Württemberg

Am 10. Februar sagt der Kreisverband Karlsruhe, die Freunde der Landsmannschaft in Freiburg im Breisgau Banater Fasching an.

Der eine oder andere Andreser dürfte sich noch an die Faschingsparty vor 40 Jahren in Freiburg erinnern (s. Foto)

In Bayern

Lt. KV Rgbg. sind hierzu auch die Banater Schwaben recht herzlich eingeladen.

Der Kreisverband Würzburg organisiert am 3. Feber 2024 ein Brotsackball.
Am 10. Feber 2024 veranstalten die Kreisverbände München und Augsburg Faschingsbälle.

Im Ländle waren die Hexen unterwegs

Faschingsumzug 2024 in Baden-Württemberg

Schreibe einen Kommentar

4 + 3 =