Begegnung – Geschichte – Kultur

Heimattag der Banater Schwaben

An Pfingsten 2022 (4. Und 5. Juni) veranstaltet die Landsmannschaft der Banater Schwaben zum 23. Mal ihren Heimattag in Ulm an der Donau
unser-stadtplan.de/stadtplan/ulm


Der diesjährige Heimattag steht unter dem Motto: „Begegnung – Geschichte – Kultur“. Diese drei Schlagworte umschreiben treffend, worum es der Landsmannschaft in ihrem allgemeinen Wirken und insbesondere an diesem Tag geht: Das Pfingsttreffen verbindet die Geschichte mit der Gegenwart, die verschiedenen Generationen untereinander und Banater Schwaben aus den unterschiedlichsten Ländern miteinander. Das große Treffen in den Messehallen kann in diesem Jahr nicht stattfinden.

Die Veranstaltungen zum Heimattag der Banater Schwaben beginnen am Samstag, 4. Juni, um 10 Uhr, mit dem Auftritt der Banater Trachtengruppen auf dem AlbertEinstein-Platz (Sedelhöfe). Die Tanzvorführungen werden von den „Weinbergmusikanten“ aus Metzingen und der „Original Donauschwäbischen Blaskapelle Reutlingen“ begleitet.
Zeitgleich ist ein Banater Schachturnier im Donauschwäbischen Zentralmuseum (Schillerstr.1), Museumspädagogik, Betreuung: A. Selpal angesetzt.

Um 12 Uhr ziehen die Trachtenpaare zum Ulmer Rathaus, wo eine Abordnung der Banater Schwaben von Oberbürgermeister Gunter Czisch empfangen wird. Die traditionelle Gedenkfeier mit Kranzniederlegung am Auswandererdenkmal am Donauschwabenufer findet um 13.30 Uhr statt. Die Gedenkansprache hält Patrick Polling, Vorsitzender der Deutschen Banater Jugend- und Trachtengruppen (DBJT), der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Banater Schwaben.  Um 15 Uhr lädt das Donauschwäbische Zentralmuseum (Schillerstraße 1) die Besucher des Heimattages zu Führungen durch die neue Ausstellung „Donau. Flussgeschichten“ und die neu konzipierte Dauerausstellung „Donauschwaben. Aufbruch und Begegnung“ ein.

Um 18 Uhr findet die nachgeholte Festversammlung „70 Jahre Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.“ der Vorstände der landsmannschaftlichen Gliederungen und Vereine im Stadthaussaal (Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50) statt. Eine Ansprache hält Thomas Strobl, Stellvertretender Ministerpräsident und Innenminister des Patenlandes Baden-Württemberg. Den Gruß der Patenstadt Ulm überbringt Oberbürgermeister Gunter Czisch. Die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene Sylvia Stierstorfer MdL sendet ihr Grußwort per Video. Die Grüße Rumäniens werden von Michael Fernbach, Stellvertretender Botschafter Rumäniens in Berlin, übermittelt, während Dietlinde Huhn, Vertreterin des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat, die Grußbotschaft der Landsleute im Banat überbringt.
Den Festvortrag „Landsmannschaft. Auf der Suche nach Zugehörigkeit“ hält der Tübinger Historiker Dr. habil Mathias Beer (Institut für Donauschwäbische Geschichte und Landeskunde). Im Rahmen der Festversammlung werden Ovidiu Ganț, Abgeordneter des Demokratischen Forums der Deutschen im rumänischen Parlament, und Dr. Bernd Fabritius, Bundesbeauftragter für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten a.D., mit der Prinz-Eugen-Nadel, der höchsten Auszeichnung der Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V., für ihre außerordentlichen Verdienste um unseren Verband ausgezeichnet.
Ihren Abschluss findet die Festversammlung mit einem Konzert des Léhar-Ensembles aus München unter der Leitung von Dr. Franz Metz.

***

Der Pfingstsonntag, 5. Juni, beginnt um 9.30 Uhr mit dem Vortrag „Es war ein rechtes Elend unter den Leuten – Banater Anfänge aus familienkundlicher Perspektive“ von Dr. Hertha Schwarz (Arbeitskreis donauschwäbischer Familienforscher) im Kultur- und Dokumentationszentrum der Landsmannschaft (Schillerstraße 1, Eingang Innenhof).

Die Heilige Messe zum Pfingstfest wird um 11 Uhr von unserem Heimatpfarrer Markus Krastl in der Kirche St. Michael zu den Wengen (Wengengasse 6) zelebriert und musikalisch von einer Bläsergruppe der „Original Donauschwäbischen Blaskapelle Reutlingen“ begleitet.

Um 14 Uhr lädt Katharina Kilzer zum Abschluss des Heimattages zu einer Literarischen Lesestunde mit den Banater Autoren Magdalena Binder und Johann Lippet ins Kultur- und Dokumentationszentrum der Landsmannschaft (Schillerstraße 1) ein.

Info: Am Samstag und Sonntag ist der Eintritt im Donauschwäbischen Zentralmuseum für die Besucher des Heimattages kostenlos.

Weitere Informationen: www.banater-schwaben.org

Schreibe einen Kommentar