Unser Weg in die Zukunft (Klausursitzung)

Klausurtagung des Landesverbandes Baden-Württemberg der Landsmannschaft der Banater Schwaben

Auf der Aschenhütte in Bad Herrenalb trafen sich vom 27. – 29. August 2021 die Teilnehmer aus dem Landesverband und von einigen Kreisverbänden des Landes Baden-Württemberg, Jugendvertreter der DBJT (Deutsche Banater Jugend und Trachtengruppen) sowie auch zahlreiche Vorsitzende von Heimatortsgemeinschaften zu einer Klausurtagung. Auch der Vorsitzende der HOG Sanktandres war eingeladen und durfte erfreulicherweise an der 3-tägigen Veranstaltung teilnehmen. Das Thema dieser Tagung lief unter dem Motto „Neustart Landsmannschaft – unser Weg in die Zukunft!“


Am Freitag begrüßte zunächst der Landesvorsitzende Richard Jäger die Anwesenden, er berichtete ausführlich über den heutigen Stand des Landesverbandes und er zeichnete die Entwicklung der Kreisverbände auf.
Anschließend listete der Bundesvorsitzende der DBJT Patrick Polling, die Projekte und Ziele dieses Verbandes auf.
Es wurden in der Runde bestimmte Themenbereiche erörtert und drei Themengruppen aufgestellt.

Am Samstag diskutierte das erste Team die Neuausrichtung der Jugendarbeit im Landesverband. Die zweite Gruppe schmiedete Ideen bzw. erarbeitete mittelfristige Konzepte für einen Neustart in der Nach-Corona-Zeit. In der dritten Themengruppe ging es um das Wirken für die Gemeinschaft mit langfristigen Konzepten und Ziele.
Frau Dr. Swantje Volkmann, Kulturreferentin für den Donauraum Donauschwäbisches Zentralmuseum in Ulm, stellte die EU-Donaustrategie der 14 Länder im Donauraum vor und präsentierte im Anschluss ein professionell erstelltes Video „Licht und Klang auf neuer Brücke“. Somit führte sie eine interkulturelle Vielfalt und kulturelles Erbe entlang der Donau vor.
Nach dem Mittagessen berichtete Herr Hartmut Liebscher, der DJO-Landesvorsitzender über die Deutsche Jugend in Europa. Er sprach sehr detailliert über Projekte, Ziele und Förderungen seitens der DJO Landesverband Baden-Württemberg.
Am Abend durften wir Herrn Klaus Hoffmann, Bürgermeister von Bad Herrenalb, begrüßen. Er folgte einer Einladung des Landesvorsitzenden. Der Bürgermeister kam gerade aus Berlin und er berichtete ausführlich von der Wahl des Bundesvorstandes des Bundes der Vertriebenen, die in der Bundeshauptstadt am Wochenende stattfand. Der bisherige Präsident Dr. Bernd Fabritius MdB, wurde mit hervorragender Mehrheit wieder­gewählt. Der Bürgermeister besuchte auch das Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung und schilderte spannend von seinen gewonnenen Eindrücken in Berlin.

In den Sonntag starteten wir mit einer viertelstündigen Morgenandacht. Um 9 Uhr fand eine Präsentation der Ergebnisse, Konzepte und Ziele der einzelnen Themengruppen statt. Beim anschließenden Feedback war eine deutliche Zufriedenheit der Teilnehmer für die erbrachte Tätigkeit in den letzten drei Tagen ersichtlich. Man wolle auch weiterhin in den nächsten Tagen sich intensiv per eMail zu den Themen austauschen, um langfristig erfolgreich zu sein.          

Schreibe einen Kommentar