Wenn Einsatz mit Lob gewürdigt wird

Noch während und nach dem Sanktandreser Heimattreffen am 1. Oktober 2022 in Ellwangen an der Jagst erreichten den Vorstand viele dankende Worte.

Die zahlreichen Anerkennungen spornen für ein Weitermachen und für ein Ausbau unserer Gemeinschaft an, denn das alte Sprichwort “Lob macht einen Anfang zur Freundschaft” erweckt Hoffnung auf gute Voraussetzungen für die Zukunft.

Kommentare:

  • Aus dem Spessart schreibt per Email eine Sanktandreserin: “… möchte mich bei euch allen bedanken für die umsichtige Organisation des Treffens, das kurzweilige Programm, die gute Tanzband und für die vielen helfende Hände, die die Veranstaltung erst möglich machten.”
  • Ein Anrufer aus Waldkraiburg teilt uns mit: “Es hätte mir leid getan, wenn ich nicht dabei gewesen wäre…”
  • Eine kurze Email aus Karlsruhe erreichte den Vorstandsvorsitzenden: “Hans… wünsche dir weiterhin viel Erfolg in deiner Tätigkeit als Vorstand der Sanktandreser HOG.”
  • Ein Ehepaar, dass aus dem Breisgau angereist war, schreibt: “… wir sagen: Tes hat ter gut gemacht! Alles war sehr gut organisiert und gelungen. Danke an alle. Wir wissen, wie viel Zeit und Organisation dafür gebraucht wird. Ein extra Dankeschön an die junge Leute, die sich für die Sache so freundlich eingesetzt haben… Die Lieder vom Chor waren ein Ohrenschmaus. Das hat man allgemein gehört. Es war auch schön, dass eine Stadtführung organisiert wurde. Schade das Regenwetter… Schön war`s. Nochmals vielen Dank an alle Mitwirkenden.”
  • Ein Gast aus Mönchengladbach bedankt sich für die Vereinsinformation, die vom Vorstand dem Publikum an die Ohren getragen wurden. Die Filme, die im Foyer vorgezeigt wurden, die vom Leben der Dorfgemeinschaft vor der rumänischen Revolution und danach berichteten, fanden bei ihm große Anerkennung und Interesse.
  • Eine WhatsApp-Nachricht: “Habe heute die Fotos vom Sanktandreser Treffen angeschaut. Sehr schön; auch von der Kirche und dem Chor und die vielen leckeren Torten. Ein herzliches Dankeschön an alle, die das organisiert haben.”
  • Aus der Pforzheimer Gegend schreibt eine junge Sanktandreserin: “Wir konnten leider nicht zum Treffen kommen… Aber beim nächsten Mal dann…”
  • Ein Feedback aus Oberbayern: “Es war ein sehr gelungenes & schönes Fest, das mir und meinem Jahrgang in Erinnerung bleibt.”
  • Eine lobende Botschaft erreichte uns ebenfalls aus Bayern: “Glückwunsch zum gelungenen HOG-Treffen der Sanktandreser, die Zahl der Teilnehmer spricht für sich und für eure gute Vorstandsarbeit!”

Den Mitstreitern gebührt Anerkennung

Alle geh- und lauffreudigen Menschen, die am Wettberwerb “Laufende Andreser” mitmachten, erhalten vom HOG-Vorstand eine Medaille.
Da nicht alle Beteiligten am Sanktandreser Heimattreffen dabei sein konnten, verschickte Sigi Till, der Initiator dieses Projektes, die Verdienstmedaillen per Post und hofft, dass alle wieder beim Start der nächsten Aktion dabei sein werden.
Im verschlüsselten Bereich sind die Kontaktdaten für die nächste Laufchallange aufrufbar.

Verlorenes vielleicht wieder gefunden

In der Ellwanger Stadthalle sind nach unserem Treffen zwei Regenschirme vergessen worden (s. Foto).
Sollten Gäste einen des Regenschirmpaares vermissen, bitte die Rufnummer 01715380024 anrufen.
Und schon können die Schirme ihre Eigentümer wieder finden.


Schreibe einen Kommentar