Weihnachten

Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fern her Kirchenglocken
mich lieblich heimatlich verlocken
in märchenstille Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich wieder,
anbetend, staunend muss ich stehn;
es sinkt auf meine Augenlider
ein goldner Kindertraum hernieder,
ich fühl`s, ein Wunder ist geschehn.

Theodor Storm

Die Glocken von Sanktandres

Wie eh und je freuen sich die Kinder und die Erwachsenen auf das Weihnachtsfest, das Fest der Familie, das Fest des Friedens. Die Sanktandeser Weihnachtsglocken riefen um Mitternacht die zahlreichen Gläubigen zur Christmette. Nach dem Festgottesdienst, wenn die Leute im knirschendem Schnee unter den Schuhen heimwärts zogen, ertönte oftmals vom Glockenturm die Trompete mit der Weihnachtsbotschaft “Stille Nacht, Heilige Nacht”.
Wie früher warten auch heute die Kinder auf das Christkind und die Geschenke.

In Andres zogen die “Chrischkindle” weiß verschleiert und in weißen Kleidern und die Hirten von Haus zu Haus um ein Weihnachtsspiel aufzuführen und Gaben zu verteilen.

Beides, Christkind – und Hirtenspiel mit Fotos sind auf der Seite Christkind und Hirten unter dem Menüpunkt Brauchtum nachzulesen.

Schreibe einen Kommentar