Wappen

Sanktandres kann bis dato kein Wappen aufzeigen. Das soll sich aber ändern.
Wir werden in Kürze einen Wettbewerb zur Gestaltung eines Andreser Wappens ausschreiben.
Bestimmt finden sich in unseren Reihen Designerinnen/Designer die diese Herausforderung gern annehmen.

Was ist ein Wappen?

Als Wappen bezeichnet man schildförmige Zeichen, deren Wurzeln bis ins Mittelalter zurückreichen. In der Vergangenheit waren diese Schilder vor allem den gehobenen Gesellschaftsschichten vorbehalten. Heute hat jede Stadt ihr eigenes “Schild”, auf dem zumeist Insignien aus der Gründungsepoche einer Ansiedlung zu finden sind.

Im 16. Jahrhundert wurde zum ersten Mal eine Differenzierung zwischen dem Begriff Waffe und Schild vorgenommen und die Grundlage der Bedeutung des heutigen Wappens geschaffen.

Wappenarten

Die verschiedenen Wappenarten der modernen Zeit können für ein Land, für eine Stadt oder Gemeinde, für eine Familie oder einen Verein sowie jeden weiteren Zusammenschluss stehen. Städte- und Länderwappen gehören zu den bekanntesten Arten. Um die Voraussetzungen für ein Wappen zu erfüllen, muss die Form des Schildes eingehalten sein. Die Regeln, durch die sich die Form und Gestaltung eines Wappens von allen anderen Symbolen unterschiedet, ist durch die Heraldik (=Wappenkunde) geregelt.

Wie zeitgemäß sind Wappen?

Trotz weit in die Vergangenheit reichender Geschichte hat sich die Bedeutung des Wappens nicht verloren. Das Gegenteil ist der Fall. Alle Städte und Gemeinden, Länder, Studentenverbindungen, Fußballmannschaften und Vereine nutzen die Symbolik des Wappens. Der hohe Wiedererkennungswert ist ein Grund dafür, dass diese in Schildform gefertigten Symbole in der modernen Zeit bedeutsamer denn je sind. Jede Familie oder Vereinigung kann ein Wappen entwickeln und damit zwei Ziele verfolgen. Zum Einen dienen die Symbole der Identifizierung und Alleinstellung. Zum Zweiten drücken sie die Zusammengehörigkeit, den Anschluss an eine Gruppe, aus.

Die Einzigartigkeit steht in der Erstellung und Präsentation eines Wappens immer im zentralen, im alles entscheidenden Mittelpunkt.