Redensarten

So scheen blihe Andreser Pipatsche (schaut eich owwe des Bild on)

Die Pipatsche (Klatschmohn) – wie jedr uf dere Welt wes – sin schwowische Blumme.
Seit jeher schimmre zwische de Getreideähre die scheeni Blihe von unsre Pipatsche. Sie sin die Begleiter vum Friehjohr bis spoht im Summer.
Hat dr des gwisst? Die Pipatsch is im Johr 2017 als „Blume des Jahres“ gwählt gen. Un for was? Well die Pipatsche unsre Felder bunt werre losse, unser Welt verschennert un unser Lewe deswege genauso.
Erinnert ihr eich noch? In de aldi Heimat han mir die gedruckti “Pipatsch“ jede Sunntach mit scheene schwowische Gschichte, mit scheene Reime und vill heimatverbunne Redewendunge im Briefkaschte gfunn. Herausgewer wor die NBZ (Neue Banater Zeitung).  

So soot mer des bei uns …

SchwowischHochdeutschErläuterung
E gudi Arweit brauch ZeitEine gute Arbeit braucht ihre Zeit nach hervorragender Arbeit
Mit dem kam’r tunnreMit dem kann man donnernso dumm ist er
Der stinkt vor FaulheitDer stinkt von Faulheit zu einem nicht Arbeitswilligen
Wie mer de Esl nennt, kummtr gerenntWenn man den Esel nennt, kommt er auch schon geranntgennant und schon erschienen
Der gebt owacht wie e HaftlmacherAufpassenwie ein Haftlmacherganz besonders aufmerksam sein
Gressre Aue wie de MoGrößere Augen als der Magennicht genug bekommen können
Nom Tod die WeinsuppNach dem Tod die Weinsuppewenn etwas zu spät getan wird
Der hat de Baba Djulla in de Rock gebissDer biss Baba (Alte) Djulla in den Rock sagt man zu einer Person mit großer Zahnlücke
Der sauft wie e BerschtebinnerDer sauft wie ein Bürstenbinderzu jemanden der viel trinkt
Der arweit m Teiwls Ohr abDer arbeitet dem Teufels Ohr ab sagt man zu einer trägen Person
Der fercht sich vun de Arweit wie de Hund vor de Schlä Der fürchtet sich von der Arbeit wie der Hund vor der Prügelzu einem nicht Arbeitswilligen
Der macht e Gfries, wie die Katz, wanns tunnertDer macht ein Gesicht, wie die Katz, wann es donnertzu einem unzufriedenen Gesichtsausdruck 
Der is noch net mol trucke hinnr de OhreDer ist noch nicht trocken hinter den Ohrennoch nicht reif genug sein
Du kannscht mich gere hanDu kannst mich gern habenist mir doch egal
Wamrm Teiwl de kleene Fingr gebt, willr die ganzi HandGibt man dem Teufel den kleinen Finger, so will er die ganze Handwenn einer mit wenig nicht zufrieden ist
Der schaut in de KrautgarteDer schaut in den Krautgartenwenn einer schielt
Des Gseff laaft bis in die großi ZeepDas Gesöff rinnt bis zur großer Zehbei einem köstlichen Trank 
Der hat e Auemoß wie e KuhDer hat ein Augenmaß wie eine Kuhbeim nicht Einschätzen können
Der heerts Gras vun unne wachseDer hört das Gras von unten wachsensagt man von einem Toten
Geh mr hemmGeh wir doch nachhausewenn der Gastgeber beim Ausschenken schwächelt 
Der hat die Hoss onDer hat die Hose anwenn jemand das Sagen hat 
Der hat widdr sei stieweDer wirbelt wieder einiges aufbei einem Menschen ohne Nachsicht
Mer lebt nor eemolMan lebt nur einmalgönne dir was
Was mr net im Kopp hat, hat mr in de FießWas man nicht im Kopf hat, hat man in den Beinenwer etwas vergisst muss sich körperlich anstrengen
Em Arme fehlt vill, em Geiziche fehlt allesEinem Armen fehlt viel, einem Geizhals fehlt allesDer Arme ist arm, aber der Geizige ist viel ärmer dran
Wu nix is, kummt nixWo nichts ist, kommt auch nichtsDer Verstand ist begrenzt
Der hat die Rechnung ohne Wert gemachDer machte die Rechnung ohne den Wirtdamit hat er nicht gerechnet
Selwer esse macht dickSelbst essen macht dickwenn einer nicht satt wird
Prowiere geht iwers StudiereProbieren geht übers Studierentraue dich etwas zu unternehmen
Des is ghopst wie gsprungDas ist gehüpft wie gesprungenegal wie
Wer sich wees zu schicke, brauch sich net bickeWer sich weiß zu schicken, braucht sich nicht zu bückenEin Begabter, der hat’s bequemer 
Kinner un Bsoffne soon die WohrheitKinder und Betrunkene sagen die Wahrheitbeim Ertappen einer Lüge
De Appl fallt net weit vum BahmDer Apfel fällt nicht weit vom BaumKind übernimmt die Eigenschaften von den Eltern
Dem han se e Bär ufgebunnDem hat man einen Bären aufgebundenjemandem etwas Unwahres erzählen
Der geht mit de Hingle schlofeDer Geht mit den Hühnern zur Nachtruhewenn man ganz früh zum Schlafen geht
Die koche o nor mit WasserDie kochen auch nur mit Wassernicht besser als andere sein
Wu nix is, kann mer nix holleWo nichts ist, kann man nichts holenwenn jemand verschuldet ist
Der is es fünfti Rad im WaanDer ist das fünfte Rad am WagenDer ist arm dran
Dem werd ich mol die Lewite leseDem werde ich die Leviten lesenjemanden tadeln
Umsunscht is de TodUmsonst ist nur der TodAlles kostet etwas im Leben 
Die kann net lese und schreiwe, awer liie wie gedrucktDie kann nicht lesen und schreiben, aber lügen wie gedruckt Eine Analphabetin, die gut das Lügen beherrscht
Die Hunne die vill belle, die beiße netHunde de viel bellen, die beißen nichtman muss keine Angst von den Prahler haben
Wer zuletscht lacht, lacht am beschteWer zuletzt lacht, lacht am bestenüber jemanden lachen können, der einen zuvor auslachte